Filofax, Moleskine & Co. + Filofaxing Linktipps

Was wäre meine Welt ohne Notizbücher? Wohl viel chaotischer, weniger bunt und langweiliger. Ich liebe sie einfach, kann einfach nicht genug davon haben. Jedes mal,wenn ich unterwegs bin, stürme ich die nächste Schreibwarenabteilung oder den nächsten Laden. Oft schaffe ich es, mich zusammenzureißen, oft aber leider auch nicht. Ich bin einfach der Meinung, dass es viel schöner ist, etwas aufzuschreiben. Hat man zum Beispiel eine ToDo-Liste, ist es doch einfach viel toller, etwas durchzustreichen und zu sehen, was man geschafft hat.

Moleskine Filofax Notizbücher

Bisher habe ich 6 Noitzbücher, die ich wirklich intensiv nutze. Das untere ist mein einziges in A4, da mir dieses Format eigentlich zu groß ist. Ich nutze es für meinen Blog. Hier kommen alle Ideen rein, die mit dieser Seite hier zu tun haben. In diesem Buch plane ich Blogposts, scribble für Bildideen etc. Gerade seit ein paar Wochen ist es sehr wichtig und unentbehrlich für mich geworden, seit ich am planen bin, das Konzept umzustellen und noch über mehr Dinge als Nagellacke zu posten. Natürlich geht das ja nicht von jetzt auf gleich, man muss sehr viel kreativer und vielseitiger werden, und so liegt es immer auf meinem Schreibtisch und wartet auf Input.

Das A5-Buch darüber ist auch ein Hardcover Notizbuch, das ich zusammen mit dem großen vor einiger Zeit bei Müller gekauft habe. Ich schleppe es eigentlich immer mit mir rum, zumindest wenn die Größe meiner Tasche es zulässt. Das Buch ist für alles mögliche Anfallende gedacht.. ToDo-, Pro&Contra-Listen, Rezepte, die ich ausprobiert habe, Dinge, an die ich denken muss und noch viel viel mehr. Ein Allrounder also 😀

Das Buch darüber mit dem grünen Rücken ist für meine Nagellacke. Alle Lacke, die ich lackiere, werden auch in dieses Buch reingepinselt. Außerdem schreibe ich ein paar dinge dazu: Name, Farbauftrag, Haltbarkeit und solche Sachen. Das hilft mir dabei, wenn ich zu den Fotos eines Lacks erst etwas später einen Post schreibe, noch genau zu wissen, was ich zu dem Lack schreiben kann. Außerdem tobe ich mich ab und zu auch mit meinen Pinseln in dem Buch aus, bevor ich alles auf einen Kunstnagel male. Wenn ich wissen will, wie ein Topcoat zu einem Basislack passt, nutze ich auch ganz gerne das Buch. Was Nagellacke angeht, setze ich es also ziemlich universell ein 🙂

Seit längerer Zeit hatte ich die Idee im Kopf, eine Art Tagebuch mit positiven Erlebnissen anzulegen, inklusive Fotos, Fahrkarten oder sonstigem von diesen Tagen. Lange habe ich überlegt, welche Art von Notizbuch sich dafür am Besten eignet. Dann habe ich bei Real ganz günstig ein Notizbuch im Stil meines Molskine-Kalenders ergattert und kurzerhand beschlossen, es für diese Idee zu verwenden. Seitdem werden darin alle schönen Erlebnisse dokumentiert und es macht mir einen riesen Spaß. Ich habe mir außerdem vorgenommen, das Cover ein wenig zu verzieren. Bisher ist das nur durch ein blaues Stoffband geschehen, aber das soll noch lange nicht alles sein. Nur irgendwie fehlte mir bisher einfach die passende Idee. Ist also noch in Arbeit.

Das vorletzte Buch in meiner Sammlung ist so ziemlich das wichtigste in meiner Sammlung – mein Kalender. Er ist von Moleskine und ich liebe ihn einfach. Auf der linken Seite ist immer die jeweilige Woche und auf der Rechten habe ich Platz für Ideen, Listen und anderes – er ist also perfekt. Ich habe ihn richtig günstig im März bei Karstadt bekommen, denn wer kauft im März schon Kalender? 😀  Bei mir war das der Fall, da ich vorher nur meinen Google Kalender auf dem Handy und dem Rechner genutzt habe. Da ich aber die Dinge viel lieber aufschreibe und mir der Google-Kalender nicht personalisiert und organisiert genug war, habe ich mich kurzerhand wieder für den Oldschool-Kalender entschieden. Und ich muss sagen, ich bin super zufrieden damit. Seitdem bin ich sehr viel organisierter und nicht mehr so chaotisch – mit dem Handykalender habe ich trotz Erinnerungsfunktion immer mal was vergessen, das ist jetzt Vergangenheit 🙂

Das obere kleine Büchlein im A6-Format habe ich damals von einer Kollegin geschenkt bekommen und ist von Gunova. Ich habe es wirklich IMMER dabei, weil es von der Größe her in jede Tasche passt. Es ist immer da, wenn ich irgendwelche Ideen habe, die unbedingt aufgeschrieben werden müssen.

So, das waren sie – meine Notizbücher. Ich weiß, es sind wirklich viele, aber jedes Einzelne hat seine individuelle Funktion und ich möchte auf keines verzichten.

Wer im Moment an Notizbücher denkt, denkt im nächsten Schritt wahrscheinlich sehr oft auch an Filofaxing. Natürlich habe ich selbst auch Bänder, Washi-Tape und Sticker zuhause, allerdings reichen meine Zeit und meine Künste im Moment nicht aus, um sie zu präsentieren. Aus diesem Grund habe ich eine Liste mit mit Blogposts und Links zum Thema Filofaxing zusammengestellt, die auch ein bisschen zu meiner Basteleuphorie beigetragen haben.

  • Der Die Das Prokrastination. Dieser tolle inspirierende Post von Bastelhorst Joana ist meiner Meinung nach ein Muss für alle Filofaxing-Fans und Neueinsteiger :>
  • einen weiteren schönen Beitrag zu dem Thema findet ihr in Cyws Jahreszeitenhaus: Filofaxing: Post-Its, Sticker und Masking Sticker
  • weitere Inspirationen kann man sich bei Pinterest unter dem entsprechenden Suchbegriff holen
  • Der Onlineshop von DaWanda und der von Hema lassen euer Herz diesbezüglich ganz sicher höher schlagen.
  • bei Instagram unter dem Hashtag #Filofaxing kann man natürlich auch ganz viele tolle Kreationen finden

…so könnte ich jetzt immer weitermachen. Aber das waren sie, meine Favoriten zum Thema Filofaxing. Wenn ich über eine weitere Seite stolpern sollte, füge ich sie hier natürlich hinzu 🙂

Viel Spaß beim kreativ sein!

Übrigens: ihr könnt mir ab jetzt auch bei Blogconnect folgen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Filofax, Moleskine & Co. + Filofaxing Linktipps

  1. Hey 🙂 Bin gerade auf deinen Blogpost gestoßen und hab mich voll wieder erkannt, zumindest was die Notizbücher angeht. Bloß bin ich ein mensch der sie sammelt, benutzen will und sie dann doch so gut wie leer lässt. entweder sind sie mir zu schön oder ich habe dann doch keine verwendung für sie ^^ eigentlich schade.
    Moleskin, den begriff habe ich jetzt schon öfter gehört, hat es damit etwas besonderes auf sich? was ist daran jetzt anders oder besonders? Magst du mir das erklären 😀 Dem Filofaxing Trend bin ich restlos verfallen, wie man ja auch auf meinem Blog sieht. Ich hätte noch einen guten anderen Blog über Planer, der allerdings auf englisch ist, nämlich: Lettersinnovember
    Da gibt es ganz viele tolle reviews zu planern!

    Liebe Grüße
    Antonia

    • Hey 🙂 das Problem, dass ich auch mal nicht in Notizbücher reinschreibe, weil sie mir zu schade sind, habe ich auch ganz oft 😀 aber auf der anderen seite nutze ich die, an die ich mich rantraue, schon sehr stark.

      Moleskine ist einfach eine Marke für Kalender, Notizbücher usw., wie zum Beispiel auch Leuchtturm 1917. Auch wenn die Produkte etwas mehr kosten, merkt man einfach, dass sie qualitativ sehr hochwertig sind. Ich persönlich mag dieses Gefühl von Hochwertigkeit so gerne, weswegen ich mir das ab und zu mal für besondere Sachen gönne, wie eben bei meinem Kalender. Um nur noch Notizbücher von Moleskine zu kaufen, sind sie mir leider zu teuer.

      Danke übrigens für die Tipps, ich werde mal reinschauen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s