Review: Catrice Limited Edition „Lala Berlin“

Spätestens seit heute denken meine Nachbarn sicher, ich sei verrückt. Als ich heute nichts ahnend ein Päckchen bei einem Nachbarn abholte, konnte ich einen kleinen Freudenschrei wirklich nicht unterdrücken. Das Päckchen war nämlich von Cosnova und beinhaltet ausgewählte Produkte aus der Lala Berlin Limited Edition von Catrice. Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich was testen darf, freue ich mich darauf, zum ersten mal etwas testen zu dürfen! Dieser Beitrag wird also eine kleine Premiere für mich sein. Eine weitere Premiere ist es für mich, dass ich mal nicht ausschließlich über Nagellack, sondern auch über andere Beautyprodukte schreibe. Allerdings gibt es einen Grund dafür, dass ich es noch nie gemacht habe – seht es mir also bitte nach, wenn es nicht ganz perfekt wird. Ich verspreche, mir ganz viel Mühe zu geben!

Catrice LalaBerlin

Enthalten waren 4 Nagellacke (C01 – Shade of Grey, C03 – Pink Pearl, C04 – Ruby Red, C05 – Ruling Red), 2 Lidschatten (2xC02 – Shade of Grey (Huch?!)), 2 Lipgloss (C01 – Ruby Red, C02 – Ruling Red), 1 Lippenstift (C01 – Ruby Red).

Das sagt Catrice: „Fashionlover. In diesem Sommer war CATRICE bereits zum dritten Mal offizieller Make-up Partner der lala Berlin Fashion Show. Die Limited Edition „lala Berlin for CATRICE“, welche im November 2014 erhältlich ist, verbindet die beiden Marken aufs Neue und präsentiert erstmals eine Kollektion limitierter Beauty Produkte, an deren Entwicklung Designerin Leyla Piedayesh maßgeblich beteiligt war. Puristisches Schwarz-Weiß – ein Spiel aus Licht und Schatten – wird mit Rot-Nuancen kombiniert. Die Kraft der Gegensätze interpretiert Klassiker neu und schenkt den Must-Have-Produkten spannende Impulse: holografische Effekte, Lackglanz und zarter Schimmer stoßen auf matte Texturen. Beauty meets Fashion – by CATRICE.“

Holographic Eyeshadow

Los gehts mit dem Lidschatten. Das sagt Catrice: „Graustufen. Kühles Weiß und warmes Grau – gegensätzlich und genau deshalb seit jeher anziehend. Einzeln getragen zeitlose Klassiker, in Kombination wahre Verwandlungskünstler mit denen sowohl fließende Übergänge als auch richtungsweisende Schattierungen möglich sind. Die seidig-weiche Pudertextur lässt sich leicht verblenden und der holografische Effekt ist unübersehbar ein Hingucker.“

Catrice LalaBerlinmLidschatten_C02_Shade_of_Grey

Meiner Meinung nach ist Catrice dieser Lidschatten gut gelungen. Was Lidschatten angeht, schaffen sie es zwar nicht, ihre vorhergegangene LE „feathered Fall“ zu toppen, sind ihr aber dicht auf den Fersen. Ich habe (wahrscheinlich aus Versehen) zwei mal den C02 – Shade of Grey zugeschickt bekommen. Was ihn angeht, teile ich die Meinung von Catrice. Er ließ sich angenehm auftragen, durch den leicht magentafarbigen Holoeffekt bekommt er einen leicht warmen Touch und ist wirklich ein Hingucker. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass er dezent und „klassisch“ genug ist, um nicht überladen zu wirken. Somit kann man ihn sicher auch im Alltag verwenden.

Matt Lip Colour & High Gloss Lip Glaze

Das mein Catrice – Matt Lip Colour: „Berlin Beauty. Rote Lippen in Matt sind ein Fashion Statement und auch in der kommenden Saison das Lieblingsaccessoire für einen urbanen Look. Beide Nuancen sind hochpigmentiert, besonders cremig und haben ein mattes, langanhaltendes Finish. Darauf abgestimmt präsentiert sich das hochwertige Softtouch-Packaging ebenfalls in Matt.“

Und zum High Gloss Lip Glaze: „Go Glaze! Zweierlei Rottöne, beide gleichermaßen hochpigmentiert und mit hochglänzendem Finish. Dieser Gloss fühlt sich angenehm leicht auf den Lippen an und schenkt langanhaltende Farbe.“

Catrice LalaBerlin Lippen

Rote Lippen sind bei mir ja immer so eine Sache. Ich trage sie gerne, fühle mich dadurch gut aber zugleich auch oft schnell etwas overdressed. Das Gefühl tritt meistens noch schneller ein und wird dadurch verstärkt, wenn ich merke, dass ich etwas auf den Lippen trage. Sobald ich dann ein Taschentuch in die Finger bekomme, ist es zu spät und die Farbe ist schneller wieder ab als mir lieb ist. Aus diesem Grund wären die beiden Lipgloss nichts für mich. Sie sind zwar wirklich wahnsinnig hoch pigmentiert und haben schöne Farben, allerdings ist mir das Gefühl von Lipgloss auf den Lippen dann doch zu schwer und spürbar, dass er bei mir wohl nicht lange halten würde. Außerdem bin ich – nicht nur bei Nagellack – im Moment ein totaler Fan von matten Effekten, weshalb der matte Lippenstift aus der LE definitiv eher meinen Geschmack trifft. Das Tragegefühl ist jedenfalls sehr viel angenehmer und die Farbe ist einfach der Hammer. Ein schönes knalliges, aber nicht quietschiges Rot – so mag ich das 🙂

Nail Lacquer

Catrice Lala Berlin Nagellack

Kommen wir zu meinem persönlichen Highlight der LE: Der Nagellack.

Das sagt Catrice: „lala la(quer). Holo, matt oder shiny – mit den fünf limitierten Nagellacken werden alle Wünsche erfüllt. Die Effekte mit Wow-Faktor und die Deckkraft ultimativ. Zur Wahl stehen – passend zum „lala Berlin for CATRICE“-Look – warmes Grau und kühles Weiß mit modernen Sparkles, holographisches, frisches Rosé, sattes Himbeerrot und mattes, dunkles Rot.“

Catrice LalaBerlin C01 Shade of grey

Die Farbe selbst bei C01 – Shade of Grey ist wirklich gut mit dem gleichnamigen Lidschatten abgestimmt. Der leicht magenta schimmerne Effekt gibt dem Lack etwas warmes und interessantes. Wobei ich den Effekt jetzt nicht als, wie von Catrice, beschrieben, „sparkling“ sehen würde.  Trotzdem gefällt mir der Lack irgendwie. Der Auftrag hätte sooo angenehm sein können – wäre da der blöde Pinsel nicht. Catrice, wieso bekommt ihr keine ordentlichen Pinsel auf die Reihe? Die in der Feathered Fall LE waren doch auch gut! Leider sind auch alle anderen Sorten davon betroffen, was wirklich richtig schade ist (vorallem das Cleaning bei den roten Lacken ist ja immer der Horror). Ansonsten decken zwei Schichten und der leichte Schimmer zieht gaaanz leichte Streifen, die sich aber sicher durch einen Topcoat ausgleichen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Lack im mattierten Zustand auch was hermacht (jaja, ich und mein matt :D)

Catrice LalaBerlin C03 Pink Pearl

Weiter geht es mit C03 – Pink Pearl. Hier musste ich drei etwas dickere Schichten Lackieren, um dann festzustellen, dass mein Nagelweiß immernoch nicht vollständig abgedeckt ist. Schade eigentlich, da mir der wirklich helle Rosetonn mit dem leicht bläulich irisierenden Schimmer eigentlich super gut gefällt. Hä, Rosa, was ist denn bei mir kaputt? Keine Ahnung, irgendwie mag ich den dezenten Lack. Was ich nicht mag, ist sicherlich die Deckkraft, die somit sicherlich auch der Trockenzeit schadet. Ich glaube, ich würde es nicht schaffen, den Lack komplett ohne Macken 2-3 Tage zu tragen. Der Sache werde ich aber nochmal genauer nachgehen.

Catrice LalaBerlin C04 Ruby Red

Der dritte im Bunde meines Päckchens war C04 – Ruby Red. An den Reflexionen im Foto kann man das versprochene Glossy Finish richtig gut erkennen. Die Farbe selbst ist schön und knallig, jedoch weiß ich noch nicht, ob sie mir durch ihren leicht pinken Einschlag wirklich 100% zusagt. Im Gegensatz zu Pink Pearl ist dieser Lack schön hoch pigmentiert und deckt mit zwei dünnen Schichten.

Catrice LalaBerlin C05 Ruling Red

Kommen wir nun zum absoluten Liebling aus dieser LE: C05 – Ruby Red. Der Lack hat ja wohl mal alles, was ein guter Herbstlack braucht. Ein wunderschöner dunkelroter Farton kombiniert mit einem wirklich tollen matten Effekt. Nach Insider’s Diary von p2 hatte ich ja ein bisschen die Lust an matten Lacken verloren. Als ich dieses Schätzchen hier dann im Paket sah, hab ich mich natürlich umso mehr gefreut.

Catrice LalaBerlin C05 Ruling Red

Ausgerechnet bei diesem Lack hatte ich den allerschlimmsten Pinsel erwischt, was das Lackieren echt schwierig gemacht hat. Die Qual durch zwei Schichten hat sich aber wirklich gelohnt – er ist einfach toll ❤ Jetzt bin ich wirklich mal gespannt, was die Haltbarkeit angeht, die bei matt trocknenden Lacken bei mir bisher einfach immer zu wünschen übrig gelassen hat. Aber da ich ihn aktuell trage, wird das gleich mal auf die Probe gestellt 🙂

Fazit

Alles in Allem finde ich, dass diese LE wirklich sehr gut gelungen ist. Die dunkleren Rottöne der Produkte sprechen mich auf jeden Fall sehr an, genauso wie das Grau. Ich werde auf jeden Fall noch Ausschau nach dem hellen Lack und Lidschatten machen, da mich diese auch sehr interessieren.

Mein absolutes Highlight ist auf jeden Fall das Produktdesign. In allen Produkten ist eine gummierte Oberfläche verarbeitet, was sie sehr Hochwertig wirken lässt. Auch interessant ist die Rückseite der jeweiligen Produkte mit dem negativ schwarzen Text, durch den jeweils die Füllfarbe durchscheint.

Catrice LalaBerlin Design

Das mag vorallem bei den helleren Farben und Rot Sinn machen und funktionieren, bei dem Grau und auch bei dem dunklen Rot leider eher weniger. Auch wenn es an der Umsetzung also noch ein wenig Verbesserungspotenzial gibt – die Idee finde ich klasse!

Was sagst du zu „Lala Berlin„? Gut umgesetzt oder findest du das Spiel zwischen Weiß Grau und Rot eher langweilig?

Vielen Dank nochmal an Cosnova für die kosten- und bedingungslose Bereitstellung der Produkte!

PR-Sample

Advertisements

7 Gedanken zu “Review: Catrice Limited Edition „Lala Berlin“

  1. Möchte ja unbedingt einen Lippenstift ergattern von der Kollektion aber ich befürchte hier werde ich nichts finden. 😦 Pink Pearl ist ein MUSS jetzt wo ich ihn bei dir gesehen habe. Der ist soooo schön. *_* Lg Mel

    • Naja bei Pink Pearl bin ich mir noch gar nicht so sicher. Die dezente Farbe gefällt mir zwar, allerdings ist er sooo sheer 😦 Wieso befürchtest du, nicht zu finden?

      • Ja aber ich finde sheer nicht immer so schlimm. 🙂 Kann auch chic aussehen. Naja unser DM hatte früher alle LE´s aber inzwischen gar nicht mehr. Da sind teilweise die uralten Sachen zu finden. 😦 Also wenn du die roten Lippenstifte und den Pink Pearl loswerden willst, sag mal Bescheid. ^^

      • Ja gut, da hast du recht.. bin da immer bisschen im Zwiespalt bei so Lacken :/ Ohje, das hört sich gar nicht gut an 😦 ich denk an dich im dem Fall 😉 wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s